Modell der Rodenburg im Maßstab 1 : 200



Forschungsergebnis des Mendener Bodendenkmalpflegers Heinz Hammerschmidt.


Zeit – Chronik der Rodenburg

zusammengestellt von Heinz Hammerschmidt, Nov.1992


Erbaut 1246 – 1248 in der Zeit der Früh-Gotik,

oberhalb des „Hofes-Alfhem“ auf dem Rodenberg.


Erbauer: Ritter Goswin

(Lehnsträger der Erzbischöfe zu Köln)


1272: Goswin kauft die Vogtei über Menden

(Hof- Kirche, Menschen und sachlichen Gütern, vom

Grafen Gottfried III. von Arnsberg.

Goswin ist auf dem Gipfel seine Macht.




1276: Erzbischof Siegfried von Westerburg (Köln) erwirbt die „Rodenburg“ mit der Vogtei und Freigrafschaft Menden. Erzbischöfliche Besatzung nun auf der Burg.


1288: Die Schlacht bei Worringen und auf der Fühlinger Heide geht für Erzbischof Siegfried von Westerburg verloren. Er muß die Burg an die

Grafen von Berg verpfänden.



1293: verpfändet

Graf Wilhelm von Berg die Rodenburg weiter an den Grafen Everhard II. von der Mark.

Die Rodenburg ist also 11 Jahre von feindlichen Besatzungen belegt.


1299: Der Ritter Ehrenfried von Quatterland löst die

Burg wieder für die Erzbischöfe von Köln ein. (Wigbold von Holte)




1301: Zerstörung der Rodenburg durch Graf Everhard von der Mark. Sie wurde nie wieder aufgebaut.


(siehe

Die Rodenberger“

von Robert Frese und Josef Fellenberg.)


zurück nach Menden 1